Der schnellste und einfachste Weg Spitzenverkäufe im Internet zu erzielen!

Opt In Image
Jetzt NEU! 15 fesselnde Meistertechniken aus dem Verkaufstexten.
Lade dir die Leseprobe zu meinem neuen Ebook herunter und erhalte ein weiteres Geschenk.

Heute bringe ich dir bei Macht zu gewinnen und ein Magier über deinen Markt zu werden.

Heute kein Ratespiel, nur harte Fakten. Direkter Einstieg:

Der schnellste Weg um einfach gewaltige Umsätze zu fahren ist:

Mach deinen eigenen Kunden ein gutes Angebot mit einem guten Aufhänger!

Was tust du aber, wenn du, wie die Amis das so schön sagen “from scratch” also aus dem Nichts startest?

Ohne Kunden, weil du ja noch nichts verkauft hast?

Hier ist die Beste Vorgehensweise um im Internet zu Geld zu kommen:

  1. Du sendest ein gutes Angebot mit einem guten Aufhänger deinen eigenen Kunden
  2. Du sendest ein gutes Angebot mit einem guten Aufhänger den Kunden eines anderen, dessen Interessen ähnlich sind
  3. Du sendest ein gutes Angebot mit einem guten Aufhänger nicht selbst, sondern suchst dafür Partner, die das für dich tun
  4. Du sendest ein gutes Angebot mit einem guten Aufhänger zu Interessenten, die sich für genau dieses Angebot interessieren
  5. Du sendest ein Angebot mit einem guten Aufhänger zu Interessenten, die aus der Richtung kommen, die mit deinem Angebot zu tun hat
  6. Du sendest dein Angebot mit einem guten Aufhänger zu mehr oder weniger möglichen Interessenten

Das arbeiten wir jetzt Stück für Stück durch.

Punkt 1 nur kurz abhandeln:

Hat jemand schon einmal bei dir gekauft und konntest du ihn mit einem guten Produkt überzeugen, wird er natürlich beim nächsten Mal aufmerksam dein neues Angebot verfolgen. Die Wahrscheinlichkeit das er noch mal kauft ist hoch.

Aber nun zu den interessanten Geschichten. Aber bitte bevor ich einsteige, lass mich dir doch nur eine kleine Geschichte erzählen, was mich letztlich auf die Idee für diesen Beitrag gebracht hat:

Meine Wenigkeit und ein geschätzter Kollege durften vor einigen Tagen Zeuge von genialem Geschäftsgebahren und geschickte Marketingtechnologischer Durchdachtheit werden.

Er wurde vor ein paar Tagen Opfer einer genialen Marketing Taktik. Jemand schrieb alle seine Kunden an, die mit einem Testimonial öffentlich zu identifizieren waren. Eine, sagen wir ziemlich schlechte Pitchemail mit der Bitte doch auch eine positive Bewertung zu schreiben. Dafür bekämen sie sein hammergeiles Monsterprodukt vollkommen für UMME! YEAH

Geilo.

Sie sollten also eine positive Bewertung schreiben. Könnte man Softfaketestis nennen. Aber egal.

Die Rückkopplung auf diese Aktion kam hart.

Aber des “Kollegen” Strategie war im Ansatz sagen wir ok, aber nicht so richtig durchdacht:)

Für alle, die also jetzt denken, sie haben keinen Namen und wollen also so allmählich mit einem Business wachsen durch Produktverkauf, hier eine Anleitung:

Voraussetzung für diese Anleitung ist ein gutes Angebot mit einem guten Aufhänger.

Was uns also jetzt direkt zu PUNKT 2 der oben genannten Aufzählungen führt:

Du sendest ein gutes Angebot mit einem guten Aufhänger den Kunden eines anderen.

Klassisches Joint Venture Marketing. Jetzt kommt es natürlich darauf an, ob du den anderen Unternehmer kennst oder nicht. Wir gehen jetzt von der schwierigsten Stufe aus. Du kennst ihn nicht und er hat einen guten Ruf und vielleicht denkst du er ist eine Kragenweite zu groß….

Ach wat, den Zahn zieh ich dir jetzt. Denk also nicht es gibt einen, der “größer ist als du”…

Jut.

Schreib ihn an. Freundlich. Ehrlich. Ohne Verkaufsgelaber. Schon gar nicht mit einem miesen Möchtegernpitch. Frag ihn ob er Zeit habe. Denn wir Unternehmer haben davon nicht so wirklich viel.

Frag ihn, ob er dir helfen könne einfach in dem er dir seine Meinung über dein Produkt sagt. Gib ihm selbstverständlich kostenlosen Zugang ohne das auch nur an eine einzige Bedingung zu knüpfen.

Wir gehen jetzt davon aus dein Produkt ist gut. Denk bitte immer daran, du spricht da mit einem Unternehmer, von dem du bereits weißt, er hat eine Liste von möglichen Interessenten gerade für dein Produkt.

Und ich versichere dir: Genau das weiß auch dieser Unternehmer. Denn WENN dein Produkt aus seiner Sicht die Qualität besitzen sollte, kannst du ihm ein Angebot machen. Er wird es als Affiliate versenden, wenn er sein Geschäft darin sieht.

Aber jetzt mein geschätzter und wackerer Vielleser meines Blogs…

Jetzt kommt der Clou…

Biete ihm 90 % Provision!

Was? Höre ich da ein Aua??

Ach ich hab dir noch gar nicht verraten, was das obereste Ziel sein muss?

Gut. Kurzer Abstecher.

Was willst du? Schnelle Kohle oder ein nachhaltiges Business.

Alles was ich dir hier erzähle hat mit letzterem zu tun.

Bist du ersterer Ziele interessiert, kannst du jetzt eigentlich aufhören zu lesen.

Dieser Unternehmer gibt dir seine Leads, die er vielleicht über Jahre vorbereitet hat. Findest du nicht, dass diese Vorarbeit seinen Wert hat?

Das hat es. Deshalb musst du ein schlauer Magier sein, Freund (Freundin:)) Hau nicht direkt in ein Vollprodukt mit 500 Euro oder so. Sammle doch erst mal Erfahrungswerte.

Kreiere also für diesen ganz schön verdammt schlauen Schachzug ein (BEEEEEEETHOVENS 5te)

Frontend-Produkt!

YEAH!

Was für ein High-IQ! Wir sind jetzt auf der intelligenten Seite der Macht!

Ein Frontendprodukt, Baby!

Nicht ein 20 Euro Frontendprodukt. Aber auch nicht unbedingt ein 100 Euro Frontendprodukt. Aber so ein irgendwie in der Mitte. Sagen wir 47 Euro…

Oder 49.95 Euro wenn du der magischen 7 nicht mehr vertraust.

Wenn dein neuer Joint Venture Partner ein Geschäft sieht, zückt er sowieso seinen Taschenrechner. Denn so ein ausgeschlafener Wolfsunternehmer…. Andere unterscheiden zwischen Haien und Enten. Ich kann aber nicht in Haie entscheiden, denn die schwimmen in aller Regel… ALLEIN JÜRGEN.

Während ein Rudel Wölfe durchaus sozial sein kann.

Ach, sorry. Etwas abgekommen. Also:

Dieser jemand kennt seinen EPL… Olala. Das steht jetzt brandneu im Lexikon der MACHT!

Der Earnings per Lead sagt auch, wieviel ein Internet Unternehmer pro Kopf aus seiner Liste verdient. Er weiß also: “Hmn, im Schnitt verdiene ich pro Lead 1,50 Euro bei einer Werbung oder dem Verkauf meiner eigenen Sachen, das macht bei 90 % Provision Summasummarum hin und her…. !”

Wenn ihm das passt knallt er es also mit seinem Affiliatelink in seine Liste. Du verdienst wenig, aber hast direkt KUNDEN in deiner Liste. Wenn du so ein geiles Membership Plugin wie Digimember benutzt läuft das mit Doubleoptin auch vollkommen automatisch.

Du baust dir einen eigenen Kundenstamm auf!

Eine eigene Liste ist schon geil. Aber Kunden, die bereits gekauft haben… Junge (Mädchen) das ist der Himmel.

Denn wer bereits gekauft hat und zufrieden ist… der kauft auch nochmal!

Und wenn du dann auch noch ein Backendprodukt zum hinterherschieben hast, machst du deine Kunden ein weiteres mal glücklich und BINGO! dich selbst auch.

Ist das heißer Scheiß?

Mein Tipp an dieser Stelle. Internet Unternehmer sind unterschiedlich aufgestellt. Der eine ist mehr Facebook. Der andere ist eher Plugins und Technik. Deine wiederum mehr für Affiliate-Marketing. Der andere bietet Konzepte. Und so weiter… Was sagt dir das über deinen Produktverkauf?

Geh zu dem, der Kunden für dein Produkt hat. Und glaub mir. Wenn das ein Vollblutbusinessmann ist kennt er keinen Neid und keine Verlustängste und deshalb auch kein Konkurrenzdenken.

Die Fuzzis, die dir dein Produkt neiden oder in Konkurrenz denken, weil sie meinen, sie würden dir ihre Kunden überlassen sind Vollhonks und verstehen das Business nicht:)

Jetzt rutschen wir direkt zu PUNKT 3:

Du sendest ein gutes Angebot mit einem guten Aufhänger nicht selbst, sondern suchst dafür Partner, die das für dich tun.

Affiliate-BINGO-Marketing. Ebenfalls eine beliebte und bewährte Strategie. Du hast ein Produkt hast es vielleicht auch schon mit einem Blindtest (? gleich:)) optimiert und weißt, es wird gekauft und kannst sogar schon den Partner Zahlen vorlegen.

Hier beginnt es etwas tricky zu werden. Denn wenn du als Fremder Affiliates wirbst, dann solltest du nachweisen können, das diese Affiliates damit auch Umsatz machen können.

Diese Nachweise bekommst du aber nicht, wenn du vorher nicht PUNKT 4 bearbeitet hast. Denn ein Blindtest (TM), so nenne ich das ist ein Kauftest. Du setzt eine Verkaufswebseite auf, kaufst targetierten Traffic ein und schaust, ob die Leute kaufen würden.

Dafür gibt es eine genauere Vorgehensweise, welche ich z.B. genau in meinen “15 fesselnden Meistertechniken” per Video erläutere. Kann man viel bei falsch machen. Hab ich auch erst:)

Hast du das aber getan, dann kannst du in Gruppen in Foren und in Netzwerken gezielt dein Produkt vorstellen, vielleicht Auszüge zu Verfügung stellen und Zahlen präsentieren. Partnersuche kann aber länger dauern. Es kann sogar sein, dass du telefonieren musst, also persönliche Gespräche. Verhandlungen. Vereinbarungen.

Aber jetzt kommt wieder der schlaue Clou!!!

Zahle 90 % Provision!!! Schlau????

Gib was man, du willst doch auch was!

Aaaaaber, mein durchtriebender und gewitzer schlauer Leser erinnerst dich jetzt sicher an meinen Vorschlag ein paar Absätze vorher…. Genaaaaaaau. Frontend. Frontend ist das geheime Wort.

So long… Deine Affiliates verdienen ordentlich und du bekommst PUNKT 1 auf dem Silbertablett!

Wie geil ist das denn?

Noch ein Vorteil. Wer einmal mit dir Geld verdient hat, weiß das das wieder möglich ist.

Jemand der diese Technik so gut beherrscht, dass er deswegen als Speaker auf die Affiliate Tactixx nach München eingeladen worden war, ist mein geschätzter, aber leider aus Andernach stammender Kollege Ralf Schmitz. Dessen Affiliate Power Marketing beschreibt dieses Konzept auf eine destillierte und durchzugkräftige Art. Die Affiliate Tactixx kennst du nicht? Hmn…

PUNKT 4 auf der Tagesordnung

Du sendest ein gutes Angebot mit einem guten Aufhänger zu Interessenten, die sich für genau dieses Angebot interessieren.

SEM, SEO, PPC und so ein Käse…:)

Spaß beiseite…

Es ist leicht im Internet nach möglichen Interessenten zu suchen. Möglichkeiten gibt es viele. Von Adressbroker bis zu Google Keyword Tool, bis hin zu Facebook und was auch immer es sonst noch so gibt.

Du kannst dir Traffic einkaufen, oder du kannst über gute Positionen bei Gott – oh sorry Google und anderen Suchmaschinen erarbeiten.

Hier rate ich dir auf alle Fälle zu einem Blindtest (TM). Und zwar noch BEVOR du überhaupt ein Produkt geplant hast. Jaja, so läuft das Spiel. Oder meinst du das läuft irgendwo sonst anders?

Welcome to business.

Denn es ist schon ein bisschen tricky Keywords zu identifizieren, wohinter letztlich eine eindeutige Kaufabsicht steckt. Allgemeingültig lässt sich aber sagen, dass sogenannte Longtail-Keywords eher auf eine solche hindeuten.

It’s Marketingtime, Baby!

Let’s go freakin’ big!

Hier finde ich musst du eben auch schon wissen, was du tust. Denn sowas bringt eben auch ein wenig finanziellen Aufwand mit sich…

Aaaber auch dazu… Ja, du hast es erraten, gebe ich eine eindeutige Handlungsanweisung in meiner Kompaktanleitung für Verkaufstexten “15 fesselnde Meistertechniken aus dem Verkaufstexten”.

Du siehst… du erfährst hier etwas aber ich kann einfach nicht anders, als dich mit meinem klasse Produkt zu belästigen, wofür ich eine gute Kundenstimme nach der anderen bekomme:)

PUNKT 5

Du sendest ein Angebot mit einem guten Aufhänger zu Interessenten, die aus der Richtung kommen, die mit deinem Angebot zu tun hat.

Hier nehme ich jetzt mal ganz genau mein Beispiel und erkläre dazu eine Besonderheit. Mein Angebot richtet sich an Online Unternehmer und zwar um genau zu sein an Affiliates und Self-Publisher, mit höherem Gewicht auf letzterem.

Ich finde die Idee einfach nur geil, dass praktisch jeder, der sich dazu fähig fühlt, sein Wissen vermarkten kann.

Diese “Internet Marketer” lernen viel. Hören viel. WordPress installieren. Traffic generieren. Social Media Marketing. Und was weiß ich nicht noch alles.

Nur ist doch mal eines klar: Wir sind hier Verkäufer, Mann! Wir leben davon, unseren Interessenten ein gutes Angebot mit einem guten Aufhänger zu machen, welches dann auch hoffentlich gekauft wird!

Also was zum Teufel in drei Teufels Namen um Himmels willen IST DAS MIT ABSTAND WICHTIGSTE was du können musst?

Heiland und ein Halleluja!!!! VERKAUFEN!

Du musst lernen zu verkaufen. Du musst echt lernen mit deinen Worten umzugehen und ein Angebot zu texten oder in Videoform zu präsentieren. Das ist so. DAS IST SO!

Nun, jetzt macht sich also Mario wacker, wacker Verkaufstexter auf den Weg, den Leuten im Online Marketing genau das beizubringen. Aber dafür hat keiner so ein richtiges Ohr. Weil die einen mehr darauf hinhören wasset wieder geiles auf WordPress gibt, was wieder Social Media mäßig geiles dort abgeht…

Aber weißt du was mein geschätzter und wirklich auch dickhäutiger Leser????

WordPress ist das HEROIN der Internet Marketer!

Kennst du die Eigenschaft von Drogen? Machen schnell glücklich und schießen dich auf den Mars… Aber dein eigentlicher Wunsch nach Zufriedenheit und Glück rückt in weite, weite Ferne.

WordPress bringt Resultate. Schnell ist mal ein Theme installiert. Mal ein Pluginausprobiert. Vor allem so die grafischen Plugin sind geilester Shit.

JUHU, ich habe meinen Blog grün bekommen? Was kann ich denn am besten machen hierfür und dafür??

Unser Gehirn kann leider nicht anderes, als für Resultate zu belohnen….

Auch wenn es die falschen sind!!!!!

Denn es bringt dich weiter und weiter von deinem Ziel ab Geld zu verdienen. Hör auf mich und überlass die Einrichtung von WordPress Leuten wie Paul Gossen oder Raimond Meyer. Deren Ziel ist nämlich (ui, das dritte Mal, das wird doch jetzt nich einreißen?) genau damit Geld zu verdienen.

Aber die Jungs sind echte Profis auf ihrem Gebiet und haben Techniken entwickelt um genau das schnell und effektiv umzusetzen.

So also nun noch kurz zurück zum Thema von PUNKT 5.

Ich muss also den Leuten beibringen, dass es wichtig ist. Es sind alles mögliche Interessenten, aber ich muss ihnen erstmal sagen, dass sie ihr Ziel nur damit erreichen können. Das ist was Gene Schwartz z.B. meinte mit “How to open a completley unware market”.

Einen Markt öffnen.

Ist mir gelungen:) Bis jetzt.

Das sind also die Interessenten die in Frage kommen. Aber ich habe ein Jahr Zeit dafür investiert!

Weil es mein Gebiet ist. Mein Baby. Meine Vision verstehst du? Es ist mein Anteil die Welt ein Stück zu verbessern. Denn ich WEISS nun mal wie wichtig diese Fähigkeit ist um online etwas zu verkaufen.

Jetzt verstehe mich bitte nicht falsch. Es ist ja nicht das Texten allein. Unter dem Begriff Verkaufstexten versteckt sich ja genau das Wissen, über das ich mit dir hier gerade spreche.
Du wirst eine Direct Response Rampensau!

Das ist die schiere Macht von Direct Response! Das Verständnis über Märkte. Das Wissen um Kundengruppen. Die Herangehensweise an eine Kampagne. Und Herr Gott im Himmel, wie liebe ich das!

Ok——

PUNKT 6

Du sendest dein Angebot mit einem guten Aufhänger zu möglichen Interessenten.

Kleines Beispiel?

Stell dir vor du bist auf der Popcom in Köln. Tausende und hundertausende von Menschen in der Straße, die sich alle für geile Mucke interessieren und genau deshalb dort sind.

Du… schlauer Fuchs ohnegleichen hast dir bei Flyeralarm 2500 Flyer drucken lassen… Kletterst eine Straßenlampe hoch und YEAH. Haus raus, Alter! Als gäbs kein Gestern mehr:)

Die Party ist zu Ende, du liegst besoffen aufm Bürgersteig morgens um fünf und wirst wach… Die Kehrmaschine reißt dich ausm Koma… und naja, fegt ca. 2479 deiner Flyer vom Boden weg:)

Aber du freust dich denn… “Es haben sicher ein paar Leute gesehen, denn die Flyer waren cool.”

:)

Marketing?

Naja.

Im Internet ist das für mich Social Media. Ein konkretes Angebot in Facebook posten ohne alles.

Die nächst effektivere Stufe ist, dieses Angebot in eine Gruppe mit möglichen Interessenten zu schubsen. In eine Gruppe mit eindeutig in Frage kommenden Interessenten zu schubsen…

Wenn du dann natürlich Paidads schaltest bist du wieder in Punkt 4.

Als ganz ausgefuchster Marketer bedienst du eben alle 6 Punkte. Ist doch klar oder?

Ich arbeite täglich daran mich in allen Punkten zu verbessern und es gelingt. Wenn du auch an dir arbeitest, wird dir das auch gelingen.

Weißt du? Du kennst mich vielleicht schon ein bisschen. Ich bin weit weg davon, dir etwas davon zu erzählen, dass du auf Knopfdruck Geld verdienen kannst.

Ich kann dieses Gelaber nicht hören, es macht mich aggressiv.

Aber wenn du kein Junkie-Marketer sein willst, lass die Finger von WordPressspielereien. DAS Geld liegt im Internet auf der Straße… IST so.

Aber nicht mit Doktorspielchen an WordPress, echt.

Wir haben in der heutigen Zeit so sehr verlernt, zu investieren um eine Belohnung zu erhalten. Alles muss schnell gehen. Alles muss Nullprozentfinanzierung. Wenn ich mich glücklich fühlen will, zieh ich mir Schokolade rein und baller mir das Wochende den Kopf voll um mich dann anschließend durch eine Kackwoche zu schleppen.

Das kann es doch nicht sein?

Kennst du noch das Gefühl lange auf etwas hinzuarbeiten? Rückschläge einstecken zu müssen und den Stolz trotz aller Widrigkeiten doch zum Ziel gekommen zu sein????

NEIN?

Dann geh jetzt raus, setz dich auf dein Fahrrad und dreh ne Runde. Vielleicht erinnerst du dich noch daran, wie deine Eltern dir geholfen haben, das zu lernen.

Wir Menschen haben die einzigartige Fähigkeit zu entscheiden wen wir nachahmen wollen. Und ein größerer Joint Venture Partner könnte so einer sein.

Und aus meiner Sicht ist eine solche Partnerschaft neben Affiliate Marketing der stärkste Einstieg ins Geschäft!

Wir sind keine Haie:) Haie sind Einzelgänger.

PS: Wenn du wissen willst was “Nestet Loops” sind. Woher sie kommen und wie du sie gezielt für deine Verkaufstexte einsetzen kannst, dann schau Mittwoch vorbei, denn dann steigen wir in eine wahre Profitechnik aus der Verkaufspsychologie ein.

  • Ralf Wunschick

    Moin aus Delmenhorst, Mario !

    Wieder mal ´ne Menge Profi- Wissen für “lau” … DANKE !!!! Mehr hab ich dazu nicht zu schreiben ;-)